Uhr

Meine Autos

Von 1970 bis 1976 hatte ich das große Glück (Vater beim Aus­wär­ti­gen Amt), in San Fran­cis­co zu leben.

Auch hier hat­ten wir na­tür­lich Autos, den Buick bin ich nicht ge­fah­ren. Mit 16 hatte ich den Füh­rer­schein und durf­te den IM­PA­LA fah­ren und der VW stand mir mehr oder we­ni­ger ex­klu­siv zur Ver­fü­gung.

An­ge­fan­gen hat es 1974 mit einem VW.


Mit die­sem 'Ren­ner', einem VW 1600 TL, hat meine Au­to­kar­rie­re be­gon­nen. Das Auto hat mein Vater 1974 von einem Kol­le­gen er­wor­ben der ver­setz wurde. Da die­ser den Wagen nicht mit­neh­men woll­te, soll­te das gute Stück in San Fran­cis­co blei­ben und stand zum Ver­kauf.


Ich durf­te den Wagen fah­ren und fand das Teil ein­fach GOIL!!! Die Jungs in den di­cken ame­ri­ka­ni­schen Kis­ten habe ich über­haupt nicht be­nei­det!!! 


Da­mals schon habe ich mich un­be­wusst für 'Motor hin­ten' und luft­ge­kühlt ent­schie­den. Das Foto ent­stand vor un­se­rem ge­mie­te­ten Haus in Bur­linga­me, Ca­li­for­nia. Die ge­naue Adres­se: 2648 Trous­da­le Drive.

Was das genau für ein BUICK war, ist mir nicht mehr be­kannt, könn­te aber ein Skylark (ver­mut­lich von 1965) ge­we­sen sein. Das Ding war ein Pan­zer! Aus dem Me­tall einer Stoß­stan­ge, wer­den heute ganze Fahr­zeu­ge ge­baut. 

 

Uns ist Weih­nach­ten 1970 eine Dame mit ihrem MUS­TANG hin­ten auf­ge­fah­ren, der BUICK hat das lo­cker weg­ge­steckt. Der MUS­TANG muss­te ab­ge­schleppt wer­den.

 

Das Foto stammt aus 1970 oder 71 und wurde im YO­SE­MI­TE Na­tio­nal Park auf­ge­nom­men. Ein wun­der­schö­nes Fleck­chen Erde!

 

Der Dress­man mit den roten So­cken, bin dann wohl ich... 

Unser Che­vro­let IM­PA­LA (ver­mut­lich von 1968) mit der gan­zen Fa­mi­lie. Den bin ich nicht so oft ge­fah­ren, ich war VW Fan. 

 

Unser Hund Tammy (Bea­gle) fand das Auto aber ex­trem klas­se, weil sie den Kopf hin­ten raus­hal­ten konn­te. Das Fens­ter ging ja nach unten weg. Das hat der Hund auch den gan­zen Tag durch­ge­zo­gen, wenn es ein muss­te.

 

Auch hier be­wei­se ich wie­der ein­drucks­voll, dass mir beim Thema Mode, kei­ner etwas vor­ma­chen konn­te!

Das ist wohl das frü­hes­te Foto von mir und einem Auto. Da bin ich mit mei­ner Schwes­ter vor un­se­rem VW Käfer. Das Foto ist in Lon­don (mein Ge­burts­ort) ent­stan­den.

Da werde ich so 4-5 Jahre alt ge­we­sen sein.

So weit ich mich er­in­nern kann, waren die fol­gen­den Autos das "vor­ge­plän­kel" zu mei­nem ers­ten 911er.

 

Mein ers­tes selbst­ge­kauf­tes Auto habe ich 1980 er­wor­ben und es muss­te un­be­dingt ein FIAT X1/9 sein.

 

Lei­der hat mich der Händ­ler da­mals total über den Tisch ge­zo­gen. So­wohl beim Preis als auch beim Zu­stand. Er hat mich im wahrs­ten Sinne des Wor­tes, vom Hof ge­scho­ben. Mann war ich naiv!

 

Ob­wohl ich immer an­ge­kom­men bin, hatte das Auto zu viele Ma­cken, um diese hier alle auf­zu­zäh­len. Ich habe die Karre trotz­dem "ge­liebt" und die Stra­ßen­la­ge war gött­lich.

Der Händ­ler hat mei­nen FIAT in Zah­lung ge­nom­men und ich habe dafür den Honda Ac­cord be­kom­men. 

 

War schon selt­sam ein Auto zu fah­ren, bei dem alles funk­tio­nier­te und kein Rost zu sehen war. Ok, die Stra­ßen­la­ge war etwas "ge­wöh­nungs­be­dürf­tig".

Und wie­der stehe ich mit einen "neuen" Auto vor dem Haus mei­ner El­tern in Bonn / Duis­dorf.

 

Dies­mal ein VW Käfer Ca­brio­let in gelb. Ich war sehr zu­frie­den mit dem Auto, meine Schwes­ter auch. Die hat mir den ir­gend­wann mal ab­ge­kauft.

Und schon wie­der in Bonn bei mei­nen El­tern! Dies­mal hatte ich meine Schwes­ter dabei und einen Mer­ce­des W123 200.

 

Zu dem Auto gibt es nicht viel zu sagen. Lief immer gut und war dafür wenig spek­ta­ku­lär.

Da ich so gut wie keine Pro­ble­me mit dem Honda hatte, muss­te ein eng­li­sches Auto her. Der Tri­umph TR 6 war schon immer ein Traum von mir.

 

End­lich wie­der Rost! Die Tür­schwel­ler waren durch und auch das Blech rund um den Ein­füll­stut­zen. Ir­gend­wann ist mir die Hin­ter­ach­se raus­ge­ris­sen, keine Ah­nung wie das genau pas­siert ist. Dann hatte ich auch mal hef­tig Nebel im Auto, Ka­bel­brand! Glück ge­habt, nur eine Ader durch­ge­brannt!

 

Ich fand das Auto aber schon ex­trem klas­se, habe aber hef­tig drauf­ge­legt beim Ver­kauf. 

Und jetzt geht das 11er Fie­ber los... 

 

Ich bin vom 911er auf einen VW San­ta­na um­ge­stie­gen. Was mich da da­mals ge­rit­ten hat, ist mir heute nicht mehr wirk­lich klar! Ich habe das Auto von mei­nem Vater ge­kauft.

 

War ei­gent­lich ziem­lich zu­frie­den mit dem Fahr­zeug und habe es dann ir­gend­wann für 1 DM an einen Freund ver­kauft...

Und dann hat sich mein Sohn Felix an­ge­kün­digt, also muss­te ein Kombi her. Wenig spek­ta­ku­lär, aber ein gutes Auto. Mit Kin­der­wa­gen, etc. waren wir gut be­dient mit dem VW Pas­sat.

 

Das erste und ein­zi­ge Auto, wel­ches als Neu­wa­gen an­ge­schafft wurde. Der Händ­ler hat für LH-​​​​​​​Mitarbeiter so gute Prei­se ge­macht, dass es sich nicht ge­lohnt hätte einen ge­brauch­ten Wagen zu kau­fen!

 

Links sieht man noch den Popo von mei­nem VW San­ta­na. 

Dank mei­nem Freund Dr. B., bin ich in den Acht­zi­gern auf die Idee ge­kom­men, einen POR­SCHE 911 zu kau­fen. Ich woll­te ja ei­gent­lich "ver­nünf­tig" sein und einen AUDI 80 kau­fen...

 

Also ging ich auf die Suche nach mei­nem, wer hätte das ge­dacht, ers­ten POR­SCHE! Fün­dig wurde ich dann schließ­lich am Ar­beits­platz: Diese An­zei­ge vom 02.12.1986, 'fand' ich am schwar­zen Brett bei der LUFT­HAN­SA. Die Suche nach einem Auto war damit be­en­det. Ich habe sehr viele ziem­lich schlim­me Wagen ge­se­hen, ehe ich die­sen fand.

 

Der Ver­käu­fer hatte ge­erbt und den neuen 911 schon in der Ga­ra­ge ste­hen. Gut, COCK­NEY BROWN war nicht meine Wunsch­far­be, aber der Zu­stand war her­vor­ra­gend.

 

Der SC hat mir immer gut ge­dient und hat auch viel Spaß ge­macht. Das Foto hat mein Vater wohl ir­gend­wann in 1987 auf­ge­nom­men.

 

Cockney-​​​​​​​Brown war nicht die erste Wahl bei der Farbe mei­nes neuen Autos, aber der tech­ni­sche Zu­stand war Top! 

 

Er hat mich dann auch knapp 2,5 Jahre ohne große Mu­cken be­glei­tet.

Nach 2.5 Jah­ren habe ich das brau­ne Auto ver­kauft und bin auf den wei­ßen um­ge­stie­gen. Der war aus ers­ter Hand von einer Apo­the­ke­rin aus Heu­sen­stamm.

 

Lei­der hatte der kei­ner­lei Ex­tras, auch kein Schie­be­dach. Den Wagen bin ich nicht sehr lange ge­fah­ren. Ich muss­te fest­stel­len, daß ein Schie­be­dach für mich ein ab­so­lu­tes muss ist!!

Wie­der mal ein "ver­nünf­ti­ges" Auto für den Cra­val­lo, spe­zi­ell mit zwei Kin­dern ist so ein BMW 520 per­fekt. Hat auch bis zum Ver­kauf kaum Auf­fäl­lig­kei­ten ge­zeigt. Klas­se Auto.

Jetzt habe ich die glau­be ich alle ge­lis­tet, nur noch drei Stück...

 

Und wie­der ein Mer­ce­des, dies­mal ein SLK 200. Auch die­ses Auto war klas­se und hat viel Spaß ge­macht, den wäre ich einen ganze Weile ge­fah­ren, aber: Ich bin über eine An­zei­ge für einen POR­SCHE 964 ge­stol­pert. Den 964 C4 habe ich dann auch ge­kauft.

 

Der Rest ist Ge­schich­te...

Als ich den POR­SCHE WTL ge­kauft habe, dach­te ich, zwei POR­SCHE ist ja ein wenig viel. Also den POR­SCHE 964 ver­kauft und einen Mer­ce­des SLK 200 als Zweit­wa­gen ge­kauft. Ich finde die alten SLK ein­fach klas­se Autos. Auch hier wird mein Hang zu "Farbe" wie­der ziem­lich deut­lich.

 

Die­ses Auto habe ich bei dem pri­va­ten Ver­käu­fer des POR­SCHE 993 in Zah­lung ge­ge­ben.

 

Ab hier gab es nur noch POR­SCHE in der Ga­ra­ge.

Ich war so zu­frie­den mit dem grü­nen 520, also das Glei­che noch mal als BMW 520 Tou­ring. Dies­mal mit Au­to­ma­tik. 


Auch die­ses Auto hat mir gut ge­dient.