Uhr

Ich habe nur einen Wagen an­ge­guckt und so­fort zu­ge­schla­gen. Ei­gent­lich woll­te ich ja nur mal gu­cken, hatte vor 20 Jah­ren, bei mei­ner da­ma­li­gen Suche, so viel Schrott ge­se­hen, dass selbst mir als Laien manch­mal die Trä­nen in den Augen stan­den. Was die Leute so mit ihren Autos an­stel­len. Das ne­ga­tiv High­light war der Depp, der doch tat­säch­lich ein Stück vom 'Knie­pols­ter' raus ge­sägt hatte, um einen DM 20.- Equa­li­zer dort an­zu­brin­gen. Der Rest vom Auto sah ent­spre­chend aus.


Bei 'mei­nem' 964 / C4 sah es etwas an­ders aus. Ich sah ihn eher zu­fäl­lig bei AU­TO­SCOUT24 und dach­te mir: "Ist ja nur ein paar Dör­fer wei­ter, gehs­te mal gu­cken." Die Fi­nanz­mi­nis­te­rin ein­ge­packt und los­ge­fah­ren. Wir tra­fen auf einen net­ten, äl­te­ren Her­ren der uns so­fort sym­pa­thisch war. Die Ord­nung die er als Al­lein­ste­hen­der in sei­ner gro­ßen Woh­nung hatte, lies schon ge­wis­se Rück­schlüs­se zu. Als er die Ga­ra­ge öff­ne­te um den In­disch­ro­ten vor­zu­füh­ren, fie­len mir und der Fi­nanz­mi­nis­te­rin schon die Kinn­la­de run­ter. Das Auto war ein­fach zu schön und SUPER ge­pflegt. Er ist ja auch in 10 Jah­ren nur knapp 30.000 Ki­lo­me­ter ge­fah­ren. Dann wurde uns ein Ord­ner prä­sen­tiert der Be­le­ge bis zu­rück zum 13.01.1994 ent­hielt. Hier war so ziem­lich alles do­ku­men­tiert was je­mals ge­macht wurde: tie­fer, Fel­gen, Rei­fen, Klima nach­ge­rüs­tet, 3. Rück­licht, Car­bon­look (innen), TechArt Lenk­rad, Weg­fahr­sper­re, Sound­sys­tem, War­tung, neue Kupp­lung & Schwung­rad, etc. Das er bei Regen nicht ge­fah­ren ist bzw. nach Hause ge­fah­ren ist, glaub­ten wir ihm beide.


Als der Ver­käu­fer in Rente ging, frag­te er beim PZ Hof­heim nach, ob er einen auf Azubi ma­chen könn­te. Die haben ihn auch tat­säch­lich ge­nom­men und er hat viel zum Thema Por­sche ge­lernt und hat auch alle Mög­lich­kei­ten ge­nutzt die ihm das Por­sche­zen­trum zur Ver­fü­gung ge­stellt hat. Auch aus die­ser Zeit gibt es ei­ni­ge Be­le­ge, z. B. Fahr­werks­ver­mes­sung, etc. Ich habe das Auto jetzt über ein Jahr und bis auf die 2.5 Jahre alte Bat­te­rie von ATU (jetzt VARTA), geht auch noch alles. Der Ver­käu­fer ist zum Freund ge­wor­den und spricht noch immer von „sei­nem“ Por­sche. Klei­ne­re Re­pa­ra­tu­ren (bis­her nicht nötig) wie Brems­be­le­ge, kann er auch und will die dann mit mir durch­füh­ren.


Ganz bil­lig war das Auto nicht, aber bei eBay sol­len die An­de­ren kau­fen. PREIS­WERT war es aber auf jeden Fall!!! Was nutzt mir eine bil­li­ge Kiste, wenn ich dau­ernd damit in der Werk­statt bin? Das geht bei POR­SCHE ganz schnell ins Geld und das ver­meid­lich bil­li­ge Auto wird dann ganz schnell, ganz teuer. Habe mal so ein wenig nach einem 964 / 993 Ca­brio Aus­schau ge­hal­ten um mich zu in­for­mie­ren. Bis­her nichts ge­se­hen was mir ge­fällt, au­ßer­dem habe ich ein wenig Angst, beim nächs­ten mal nicht so viel Glück zu haben. In 2011 werde ich mich dann noch ein­mal mit dem Thema aus­ein­an­der­set­zen. (Wie auf die­sen Sei­ten zu sehen ist, habe ich das Ende 2010 noch 'er­le­digt').


Was ich damit sagen will?


Au­to­kauf ist ir­gend­wie immer Glücks­sa­che, weil egal wie viele Be­le­ge etc. es gibt, eine Ga­ran­tie dass das Teil in 2 Tagen immer noch funk­tio­niert gibt es nicht. Ich finde auch, dass 'Bauch­ge­fühl' ganz wich­tig ist. Wenn ir­gend­wo im Hirn ein Alarm­glöck­chen klin­gelt, HIN­HÖ­REN, das hat einen Grund. Bei ei­ni­gen Autos scheint ja auch im Be­reich des Ta­chos nicht alles mit rech­ten Din­gen zu­zu­ge­hen. Man­che Leute fah­ren ziem­lich viel rück­wärts ehe sie ihr Auto ver­kau­fen. Im In­ter­net wer­den viele Autos auf so ko­mi­schen Au­to­hö­fen ver­kauft, nicht sehr ver­trau­en­s­er­we­ckend. Kau­fen würde ich wohl nur bei einem rich­ti­gen Händ­ler (PZ oder so) bzw. bei einem sym­pa­thi­schen Pri­vat­men­schen.


Allen po­ten­ti­el­len PORSCHE-​​​Fahrern wün­sche ich viel Glück beim Kauf und nicht nur mit den Augen kau­fen!!


Ist na­tür­lich schwer, geht aber!