Die Opelvillen und der angrenzende Stadtpark in Rüsselsheim waren am Sonntag, den 29. Juni, zum achten Mal Schauplatz des Klassikertreffens. Mehr als 1.300 klassische Automobile, Motorräder und Traktoren aller Marken wurden erwartet.

Gut, Porschis gab es nur rund ein Dutzend. Dafür waren viele schöne Autos anderer Marken zu sehen. Es waren Amis, Italiener und auch Wagen aus dem Osten zu sehen. Fahrräder von OPEL waren auch zu sehen, so haben die nämlich mal angefangen. Am tollsten war der Holländer mit dem Rad von 1923. Das Teil hatte einen 1,6 PS Hilfsmotor und alles in "originol".