Ich habe nur einen Wagen angeguckt und sofort zugeschlagen. Eigentlich wollte ich ja nur mal gucken, hatte vor 20 Jahren, bei meiner damaligen Suche, so viel Schrott gesehen, dass selbst mir als Laien manchmal die Tränen in den Augen standen. Was die Leute so mit ihren Autos anstellen. Das negativ Highlight war der Depp, der doch tatsächlich ein Stück vom 'Kniepolster' raus gesägt hatte, um einen DM 20.- Equalizer dort anzubringen. Der Rest vom Auto sah entsprechend aus.


Bei 'meinem' 964 / C4 sah es etwas anders aus. Ich sah ihn eher zufällig bei AUTOSCOUT24 und dachte mir: "Ist ja nur ein paar Dörfer weiter, gehste mal gucken." Die Finanzministerin eingepackt und losgefahren. Wir trafen auf einen netten, älteren Herren der uns sofort sympathisch war. Die Ordnung die er als Alleinstehender in seiner großen Wohnung hatte, lies schon gewisse Rückschlüsse zu. Als er die Garage öffnete um den Indischroten vorzuführen, fielen mir und der Finanzministerin schon die Kinnlade runter. Das Auto war einfach zu schön und SUPER gepflegt. Er ist ja auch in 10 Jahren nur knapp 30.000 Kilometer gefahren. Dann wurde uns ein Ordner präsentiert der Belege bis zurück zum 13.01.1994 enthielt. Hier war so ziemlich alles dokumentiert was jemals gemacht wurde: tiefer, Felgen, Reifen, Klima nachgerüstet, 3. Rücklicht, Carbonlook (innen), TechArt Lenkrad, Wegfahrsperre, Soundsystem, Wartung, neue Kupplung & Schwungrad, etc. Das er bei Regen nicht gefahren ist bzw. nach Hause gefahren ist, glaubten wir ihm beide.


Als der Verkäufer in Rente ging, fragte er beim PZ Hofheim nach, ob er einen auf Azubi machen könnte. Die haben ihn auch tatsächlich genommen und er hat viel zum Thema Porsche gelernt und hat auch alle Möglichkeiten genutzt die ihm das Porschezentrum zur Verfügung gestellt hat. Auch aus dieser Zeit gibt es einige Belege, z. B. Fahrwerksvermessung, etc. Ich habe das Auto jetzt über ein Jahr und bis auf die 2.5 Jahre alte Batterie von ATU (jetzt VARTA), geht auch noch alles. Der Verkäufer ist zum Freund geworden und spricht noch immer von „seinem“ Porsche. Kleinere Reparaturen (bisher nicht nötig) wie Bremsbelege, kann er auch und will die dann mit mir durchführen.


Ganz billig war das Auto nicht, aber bei eBay sollen die Anderen kaufen. PREISWERT war es aber auf jeden Fall!!! Was nutzt mir eine billige Kiste, wenn ich dauernd damit in der Werkstatt bin? Das geht bei PORSCHE ganz schnell ins Geld und das vermeidlich billige Auto wird dann ganz schnell, ganz teuer. Habe mal so ein wenig nach einem 964 / 993 Cabrio Ausschau gehalten um mich zu informieren. Bisher nichts gesehen was mir gefällt, außerdem habe ich ein wenig Angst, beim nächsten mal nicht so viel Glück zu haben. In 2011 werde ich mich dann noch einmal mit dem Thema auseinandersetzen. (Wie auf diesen Seiten zu sehen ist, habe ich das Ende 2010 noch 'erledigt').


Was ich damit sagen will?


Autokauf ist irgendwie immer Glückssache, weil egal wie viele Belege etc. es gibt, eine Garantie dass das Teil in 2 Tagen immer noch funktioniert gibt es nicht. Ich finde auch, dass 'Bauchgefühl' ganz wichtig ist. Wenn irgendwo im Hirn ein Alarmglöckchen klingelt, HINHÖREN, das hat einen Grund. Bei einigen Autos scheint ja auch im Bereich des Tachos nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Manche Leute fahren ziemlich viel rückwärts ehe sie ihr Auto verkaufen. Im Internet werden viele Autos auf so komischen Autohöfen verkauft, nicht sehr vertrauenserweckend. Kaufen würde ich wohl nur bei einem richtigen Händler (PZ oder so) bzw. bei einem sympathischen Privatmenschen.


Allen potentiellen PORSCHE-Fahrern wünsche ich viel Glück beim Kauf und nicht nur mit den Augen kaufen!!


Ist natürlich schwer, geht aber!