Als nächstes sollen die Lautsprecher in den Türen ersetzt werden. Hier sind noch die Originallautsprecher aus 1991 verbaut. Bei manchen Musikstücken ist von rechts ein deutliches "wummern" zu hören, wenn der Bass eigentlich schön trocken rüberkommen sollte.


Es handelt sich um ein 2-Wege System, der Bass hat einem Durchmesser von rund 130 mm. So ein System soll auch wieder eingebaut werden. Nach langer Suche in diversen Geschäften und im Internet, entschied ich mich für die QS 2.16 von CANTON. Es gibt zwar ein Nachfolgemodell QS 2.160, aber letztlich gaben sich die Systeme nichts und der Preis von € 89.- für die Lautsprecher war einfach unschlagbar. Es war sehr schwierig ein Geschäft zu finden in dem Lautsprecher in Ruhe angehört werden können.

 

Erstaunlicherweise hat CONRAD in Frankfurt auf der Zeil, eine riesige Wand im Keller aufgebaut mit einer Schaltung mit der beliebig Autoradio, Verstärker und Lautsprecher miteinander getestet werden können. Da konnte ich in Ruhe schalten und walten, für meinen Geschmack klingen die Produkte von CANTON am besten.


Hier ist ein Bild vom 'ist' Zustand, dieser soll sich ja bald ändern :-) Wir wollen das Projekt zu viert angehen, da muss nur noch der Termin koordiniert werden. Gestern haben wir überlegt, ob wir mein Auto als Referenz benutzen. Ich habe schon alle benötigten Teile, also machen wir eventuell meinen zuerst.

 

Es soll nun ein größerer Bass in die Tür eingebaut werden, dieser hat 165 mm Durchmesser. Andreas vom POCG hat mir freundlicherweise seine Unterstützung beim Einbau angeboten, er hat Erfahrung beim Einbau von größeren Bässen als den vorgesehenen. Wir wollen mit ein paar anderen Mitgliedern des POCG ein Projekt aus dem Einbau machen und alles dokumentieren.

 

Die Seite mit Texten und Bildern vom Einbau wurden nun auch eingestellt. Hoffentlich können wir damit anderen PORSCHE Besitzern eine Einbauhilfe bieten.

Die CANTON sind nun eingebaut und die Freude darüber ist sehr groß. An dieser Stelle vielen Dank an Dietmar, Andreas, Marcel und allen Lebensabschnittspartnerinnen. Es war ein wirklich netter Nachmittag / Abend mit Euch allen.

 

Solltet Ihr Fragen haben, ich beantworte sie gerne. Einfach über das Kontaktformular melden.

 

Das beste ist, im Auto sieht es nicht wirklich anders aus als vorher, nur klingt es VIEL besser. Die 16er sind zwar ein wenig größer als die defekten Originalen, aber dank dem dezenten Design von CANTON sieht es fast so aus wie vorher. Die Lautsprecherabdeckung sieht wirklich fast wie das Original aus, sind halt nur ein wenig größer und haben unten ein kleines CANTON Logo. 


Nach dem Ausbau der alten Lautsprecher stellten wir fest, dass die Pappen nicht mehr an dem Rahmen befestigt waren, die Membrane schwang quasi frei in der Luft. Dafür ging der Sound eigentlich noch, nur bei schönen fetten Bässen wummerte es so komisch. Das ist jetzt behoben und die Bässe kommen schön trocken rüber. 


Die Türpappe musste für die die größeren Bässe ausgefräst werden, dies wurde mit einem Dremel und entsprechender Scheibe bewerkstelligt. Die Hochtöner wurden in den Originalhaltern befestigt, nachdem Andreas diese heftigst mit einem Dremel bearbeitet hatte. Die Teile mussten flachgeschliffen werden, sonst hätten die neuen Hochtöner nicht gepasst. 


Die CANTON Hochtöner waren zu hoch und die Abdeckung hätte nicht mehr gepasst. Da die Halter von Porsche eine Neigung hatten, hat Andreas diese "einfach" mit dem Dremen entfernt und schon passte alles. Die Hochtöner konnten dann mit dem von CANTON geliefertem Zubehör in den Originalhaltern befestigt werden. So konnte die alte Abdeckung "reycled" werden.

Der Austausch bzw. Umbau der Lautsprecher hat sich in unseren Augen auf jeden Fall gelohnt. Mit den zwei hier eingestellten Bilder soll das Auffinden der diversen Schrauben erleichtert werden. 


Dank der Hilfe der oben erwähnten Fachkräfte war der Umbau in knapp fünf Stunden bewältigt. Ich hätte nicht gedacht, dass es so lange dauert. 


Aber das anpassen der Türpanele und Verkabelung an die neuen Lautsprecher und Weichen hat doch viel Zeit benötigt. Ein paar Schrauben habe ich sicher vergessen zu erwähnen, z. B. die innen in dem Türfach. 


An mehreren Stellen ist die Verkleidung auch nur gesteckt, man kann sie an diesen Stellen, mit etwas Kraft, vorsichtig abziehen. An der linken Tür sind deutlich mehr Stecker, auf die zu achten sind. Bei meinem Wagen sind das die von den zwei Fensterhebern und der Spiegeleinstellung. Dies ist ein Beispiel wie es an einem 964 funktioniert (beim 993 fast identisch!), bei anderen Modellen ist es natürlich ein wenig anders.